Schalom aus Israel!

Petach Tikwa, 28. August 2014

An all meine Freunde und Partnern,

Schalom aus Israel!

Ein biblischer Sprichwort sagt: “Wer Verstand erwirbt, liebt seine Seele – wer auf Verständnis achtet, wird Glück

erlangen.” (Sprüche, 19:8).

Niemals während die zwei letzte Monate haben wir unser Verständnis zu Ihren Schwierigkeit verloren, in diese

Zeiten Kunden nach Israel zu schicken. Jetzt ist es die richtige Zeit, Ihnen für all Ihre Bemühungen zu danken.

Ich bedanke mich für die Kunden die Sie nach Israel brachten, aber auch für die Kunden, wo es Ihnen leider

nicht gelungen ist.

Niemals während die zwei letzte Monate haben wir unser Verständnis verloren, das es möglich ist, nach Israel

zu kommen, und gefahrlos genau das Programm das Sie Ihre Kunden versprochen haben durch zu führen.

Jetzt ist es auch der richtige Moment euch, liebe Freunde, zu sagen, das wir richtig gehandelt haben.

Liebe Freunde, der Waffenstillstand mit Hamas wird gehalten, alles in Israel hat sich wieder normalisiert, und

Israel ist wieder eine Insel von Normalität im sonst sehr turbulenten Mittleren Osten. Gewalt gibt es überall,

doch wie Sie wissen, ist die Kriminalitätsrate in Israel relativ niedrig, und darum jetzt, als der Konflikt im

Süden Israels zu Ende gekommen ist, gibt es keinen Grund mehr, wegen Gefahr eine Reise nach Israel zu

Meiner bescheidenen Meinung nach, diese sind die Wörter, das Sie laut und stark veröffentlichen können:

Israel genießt jetzt die Ruhe. Die Hitze ist schon weg, jetzt das es Spätsommer wird. Man erntet jetzt

Weizen und Baumwolle in den Galiläischen Tälern, und die Olivenbäume auf den Weg nach Tiberias

warten schon darauf, das die Ernte kommt, und die Früchte zur Ölpresse getragen werden… In die

Weinberge im Golan werden die Trauben schon zur Weinerei gebracht, damit wir bald wieder das

berühmte israelische Wein genießen können.

Bald kommt Rosch Haschana, das Jüdische Neujahr. Die Fußgängerzone in der Ben-Jehuda-Straße in

Jerusalem wird mit Menschen die alle Sprachen sprechen gefüllt werden. Sie wollen dort einkaufen,

und Rosch Haschana am Klagemauer, am See Genezareth, oder einfach am Strand von Tel Aviv

verbringen…

Ich möchte diesen Update mit die Wörter des Predigers beenden: “Alles hat eine bestimmte Zeit, und jedes

Vornehmen unter dem Himmel hat seine Zeit” (Prediger 3:1)

Jetzt ist die Zeit, nach Israel zurück zu kommen. Wir, hier bei Genesis tun alles mögliche und kämpfen

dafür, das Sie die beste Preise und den besten Service für Ihre Kunden bekommen, um erfolgreich zu sein.

Jetzt liegt es nur an Ihnen!

Ich verabschiede mich wieder mit dem Friedenswunsch Schalom und hoffe Sie wieder bei einem guten

Kaffee im Mamilla begrüßen zu dürfen!